Verteilungssystem für Organspende in Deutschland

Die Koordinierungsstelle für die Organspende in Deutschland ist die DSO (Deutsche Stiftung Organtransplantation). Sie übernimmt die Verantwortung für den gesamten Prozess der Organspende und den Organtransport. Einzig die Verteilung der Organe wird von Eurotransplant geregelt (s. unten). Die DSO sorgt für die Koordination zwischen den Krankenhäusern und den Transplantationszentren, unter anderem, in dem sie Personal bereitstellt, das bei der Diagnostik des Hirntodes oder beim Gespräch mit den Angehörigen das Krankenhaus unterstützen kann. Weiterhin werden von der DSO die Wartelisten in Deutschland zentral gespeichert.

Eurotransplant ist eine gemeinnützige Organisation, die bereit 1967 in Leiden/ Niederlande gegründet wurde. Heute ist sie die Zentrale für ein Organspendenetzwerk zwischen Deutschland, Österreich, Slowenien, Kroatien, Luxemburg, Belgien und den Niederlanden. Eurotransplant speichert die Wartelisten der beteiligten Länder. Außerdem gewährleistet sie ein transparentes und objektives Auswahlsystem, das auf medizinischen Kriterien basiert. Dazu zählen unter anderem die Blutgruppe, Gewebemerkmale, Größe und Gewicht, Wartezeit und Dringlichkeit. Kinder werden in diesem System besonders berücksichtigt. Durch diese zentrale Speicherung der Wartelisten und Vermittlung der Organe in den beteiligten Ländern sollen die Organe optimal genutzt werden. Neben der Vermittlung der Organe setzt sich Eurotransplant auch für die Förderung der Organspende und für die Forschung dazu ein.